Offizielle Deutsche Charts Logo

preloader

News

Offizielle Deutsche Charts: The Rolling Stones im neuen Jahr wieder spitze Mick Jagger & Keith Richards || © Universal Music
09.01.2017

Offizielle Deutsche Charts: The Rolling Stones im neuen Jahr wieder spitze

Die Rolling Stones feiern einen optimalen Start ins neue Jahr: Mit "Blue & Lonesome" verdrängen sie Helene Fischer ("Weihnachten") vom Thron und führen die Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, wieder an. Auch ihr "Havanna Moon" erstrahlt heller und wandert von Platz 33 zu acht. Die restlichen Podiumspositionen sichern sich Metallica ("Hardwired...To Self-Destruct") und Andreas Gabalier ("MTV Unplugged").

Der Soundtrack zum aktuellen Disney-Streifen "Vaiana", auf dem unter anderem Andreas Bourani, Helene Fischer und Alessia Cara zu hören sind, schnellt von Rang 44 auf zwölf. Die Filmmusik zu "Frozen (Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren)" (von 62 auf 47), "Suicide Squad" (von 95 auf 65) und "Bibi & Tina 3 - Mädchen gegen Jungs" (Re-Entry auf 75) wird ebenfalls stark nachgefragt.

Für den höchsten und zugleich einzigen Neueinstieg qualifizieren sich die Stimmen der Berge. Das Volksmusik-Quintett präsentiert "Das Beste" auf Rang 89. Der an Weihnachten verstorbene George Michael ist postum mit drei Veröffentlichungen dabei: "Ladies & Gentlemen: The Best Of George Michael" (von 50 auf 43) sowie den Wiedereinsteigern "Twenty Five" (69) und "Live In London" (99).

Ähnlich dünn wie im Album-Ranking sieht die Neueinsteiger-Riege bei den Singles aus. Nur zwei Songs entern erstmals die Top 100, und zwar "Dancing On My Own" von Calum Scott (75) und "Your Soul (Holding On)" von Rhodes vs. Felix Jaehn (96). Die Goldmedaille bleibt bei Clean Bandit feat. Sean Paul & Anne-Marie ("Rockabye"). Dahinter rangieren Mark Forster ("Chöre") und der Rag'n'Bone Man ("Human").

Die kompletten Top 100 der Offiziellen Deutschen Single- und Album-Charts gibt es jeden Freitag live auf Viva.tv (VIVA Top 100) und jeden Sonntag um 12.00 Uhr auf VIVA.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Ähnliche Artikel