Offizielle Deutsche Charts Logo

preloader

News

Frauenpower in den HipHop-Charts Schwesta Ewa || © Chapter ONE
11.06.2018

Frauenpower in den HipHop-Charts

Ladies First in den Offiziellen Deutschen HipHop-Charts, ermittelt von GfK Entertainment: Bereits zum vierten Mal nach Haiyti ("Montenegro Zero", sechs), Cardi B ("Invasion Of Privacy", sieben) und Eunique ("Gift", eins) erobern Frauen in diesem Jahr die Top 10 der Hitliste. Straßen-Rapperin Schwesta Ewa nimmt auf "Aywa" kein Blatt vor den Mund und stürmt als höchste Neueinsteigerin an die zweite Stelle. "Lieblingsmensch" Namika ergattert dank "Que Walou" die Bronzemedaille. Nur der abermalige Spitzenreiter Gzuz ("Wolke 7") schwebt weiter in anderen Sphären.

Danger Dan ist neben seiner Mitgliedschaft bei der Antilopen Gang auch solo aktiv und verordnet sich auf Rang fünf eine Psychotherapie. In "Reflexionen aus dem beschönigten Leben" rappt er über sein eigenes Leben und bezieht klare Haltung zu Sexismus und Fremdenfeindlichkeit.

Gleich drei Album-Produktionen veröffentlicht US-Superstar Kanye West in diesen Tagen: das Kollabo-Projekt "Kids See Ghosts", das von ihm produzierte "Daytona" von Pusha T sowie "Ye", auf dem er seine Bipolarität thematisiert. Die Solo-Platte steigt auf Position sechs ein. Für zwei weitere Künstler hat sich der Ausflug ins HipHop-Ranking gelohnt: Die Zombiez ("Gott Ist Tot") schlurfen bis an die achte Stelle; Omik K ("Coño") entsinnt sich seiner kubanischen Wurzeln auf Platz zehn.

Die Top 20 der Offiziellen Deutschen HipHop-Charts gibt es hier.

Die Offiziellen Deutschen HipHop-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern.

Ähnliche Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen