Offizielle Deutsche Charts Logo

preloader

News

Drei Mal Bach in Klassik-Charts Keith Jarrett || © Rose Anne Colavito
11.07.2019

Drei Mal Bach in Klassik-Charts

Bach geht immer. Und auch fast 270 Jahre nach seinem Tod ist Johann Sebastian Bach hierzulande weiterhin omnipräsent. Gleich drei Bach-Produktionen entern in diesem Monat die Offiziellen Deutschen Klassik-Charts, ermittelt von GfK Entertainment - darunter zwei Neueinsteiger. Am höchsten hinauf geht's für Jazzpianist Keith Jarrett, dessen bereits 1987 aufgenommener Live-Mitschnitt "J.S. Bach: The Well-Tempered Clavier, Book I" von 0 auf 2 stürmt. Die Streich-Combo Trio Zimmermann debütiert mit den "Goldberg Variations, BWV 988" an 16. Stelle, während Organist Olivier Latry ("Bach To The Future") der Hitliste auf Rang 15 erhalten bleibt.

Noch bevor Hollywood-Komponist Erich Wolfgang Korngold zwei "Oscars" für die Filmmusik zu "Ein rastloses Leben" und "Robin Hood, König der Vagabunden" abstauben konnte, hatte er sich mit Opernerfolgen wie "Die tote Stadt" bereits unsterblich gemacht. Als sein ausgefallenstes Werk gilt "Das Wunder der Heliane", das in der 2018er-Aufführung an der Deutschen Oper Berlin nun Platz sechs der Klassik-Auswertung erreicht. Direkt dahinter präsentieren Cellist Jan Vogler und Gitarrist Ismo Eskelinen ihr 18 Stücke umfassendes "Songbook". Spitzenreiter ist einmal mehr Lang Lang ("Piano Book").

Die Offiziellen Deutschen Klassik-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern.

Ähnliche Artikel


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok