Offizielle Deutsche Charts Logo

preloader

News

"Blinding Lights" war erfolgreichster Hit im ersten Halbjahr The Weeknd || © Anton Tammi
02.07.2020

"Blinding Lights" war erfolgreichster Hit im ersten Halbjahr

Ganze zehn Wochen stand "Blinding Lights" an der Spitze der Offiziellen Deutschen Single-Charts - so lange wie bislang kein anderer Song in diesem Jahr. Klare Sache, dass der Ohrwurm des kanadischen R'n'B-Sängers The Weeknd nun auch das Halbjahresranking anführt, und zwar mit großem Abstand. Dies zeigt eine Sonderauswertung von GfK Entertainment für den Zeitraum Januar bis Juni. Zweitbeliebtester Titel war "Dance Monkey" von Tones And I, der bereits 2019 auf Rang zwei der Jahrescharts kletterte.

Über die Hälfte der Top 100-Positionen innerhalb der Halbjahrescharts besetzen Songs aus dem Rap-Segment. Einer der erfolgreichsten Vertreter ist Apache 207, der mit ganzen acht Tracks vertreten ist, darunter "Roller" (drei) und "200 km/h" (13). Genre-Kollege Samra steuert ebenfalls acht Lieder bei, u. a. "110" (mit Capital Bra & Lea, 17) und "Zu Ende" (mit Elif, 30). Die Top 5 runden die Dance-Nummern "Roses" (Saint Jhn, vier) und "Breaking Me" (Topic feat. A7S, fünf) ab.

Bei den Alben geht's rockig zur Sache, denn die Böhsen Onkelz ("Böhse Onkelz") halten die Konkurrenz weiterhin auf Abstand. Auf den nächsten Plätzen finden sich ebenfalls überwiegend nationale Künstler ein. Popmusikerin Sarah Connor ("Herz Kraft Werke") notiert hinter dem Ensemble von „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert, Vol. 7" an dritter Stelle; "DSDS"-Sieger Ramon Roselly ("Herzenssache") rangiert auf Platz vier. Die südkoreanische Band BTS ("Map Of The Soul: 7", fünf) und US-Senkrechtstarterin Billie Eilish ("When We All Fall Asleep, Where Do We Go?", elf) sorgen für internationales Flair.

Basis der Sonderauswertung sind die Verkäufe bzw. Musik-Streams der Chartwochen 01-26/2020.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Ähnliche Artikel


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok