Offizielle Deutsche Charts Logo

preloader

News

Weihnachtssong-Rekord in den Offiziellen Deutschen Charts Mia Julia || © Universal Music
30.12.2020

Weihnachtssong-Rekord in den Offiziellen Deutschen Charts

2019 mischten nach Weihnachten unglaubliche 51 Festtagslieder die Offiziellen Deutschen Single-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, auf. Ein Jahr später wird dieser Rekord noch einmal deutlich übertroffen, denn zwei Drittel der Top 100 besteht aktuell aus Weihnachtssongs. Am besten schneiden "All I Want For Christmas Is You" (Mariah Carey) und "Last Christmas" (Wham!) ab, die zum fünften Mal die Doppelspitze besetzen. Die einzigen deutschsprachigen Weihnachtstitel sind "In der Weihnachtsbäckerei" (Rolf Zuckowski und seine Freunde, 40) und "Fröhliche Weihnacht überall" (Helene Fischer, 94).

Der erste nicht-weihnachtliche Track, "Jerusalema" von Master KG feat. Burna Boy & Nomcebo Zikode, taucht auf Position 18 auf. Die höchsten Neueinstiege steuern Superstar Ed Sheeran ("Afterglow", 35) sowie das Vater-Tochter-Gespann Nat ‚King' Cole und Natalie Cole ("The Christmas Song", 50) sowie bei.

In den Album-Charts ist Weihnachten ebenfalls das vorherrschende Thema und für rund ein Fünftel aller Platzierungen verantwortlich. Besonders originären Weihnachts-Produktionen wie Michael Bublés "Christmas" (vier), Helene Fischers "Weihnachten" (sieben) und Robbie Williams "The Christmas Present" (zwölf) stehen hoch im Kurs.

Im Duell der Sängerinnen zieht Helene Fischer ("Die Helene Fischer Show - Meine schönsten Momente (Vol. 1)") auf den letzten Metern an Mia Julia ("Mitten in Mia") vorbei, die sich trotzdem über einen hervorragenden zweiten Platz freuen darf. Das belgische Elektro-Projekt Dive ("Where Do We Go from Here?", 30) und US-Rapper Playboi Carti ("Whole Lotta Red", 45) erreichen die Top 50.

Die Top 100 der Offiziellen Deutschen Single- und Album-Charts werden freitags ab 18 Uhr auf www.mtv.de veröffentlicht.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Händlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Ähnliche Artikel


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok