Offizielle Deutsche Charts Logo

preloader

News

Max Mutzke bringt Farbe in die Jazz-Charts Max Mutzke || © Dirk Messner / Sony Classical
07.11.2018

Max Mutzke bringt Farbe in die Jazz-Charts

Ein buntes Potpourri aus unterschiedlichen Künstlern macht es sich in den Offiziellen Deutschen Jazz-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, gemütlich. Besonders farbenfroh kommt Max Mutzke daher, der HipHop-Klassiker wie "I Got 5 on It" und "Regulate" in ein neues Gewand verpackt. Seine "Colors" leuchten vom Spitzenplatz und verdrängen die Liebesbekundungen von Tony Bennett & Diana Krall ("Love Is Here To Stay") an die vierte Stelle.

Klaviervirtuose Keith Jarrett hat einen besonderen Bezug zu Venedig. Im Juli 2006 gab er ein umjubeltes Konzert im renommierten Gran Teatro "La Fenice"; nun wurde er als erster Jazzmusiker mit dem Goldenen Löwen der Biennale di Venezia geehrt. In der Hitliste springt zwar kein Gold, aber immerhin die Silbermedaille heraus. Singer-Songwriterin Rebekka Bakken ("Things You Leave Behind") ergattert Bronze.

Einziger Interpret mit zwei Produktionen in der Top 20 ist niemand Geringeres als Frank Sinatra. Seine Kultplatte "Sings for Only the Lonely" erobert anlässlich ihres 60. Geburtstags mit einer remasterten Edition die 19. Position. Zwei Plätze davor rangiert die Zusammenstellung "Ultimate Sinatra: The Centennial Collection".

Die Offiziellen Deutschen Jazz-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Top 20-Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern.

Ähnliche Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok